«Für mich? Keine Glaubensfrage.»

Schwester Rut-Maria ist Äbtissin im Benediktinerinnen-Kloster St. Andreas in Sarnen. Mit 21 Jahren hat die gebürtige Ostschweizerin das bürgerliche Leben gegen den Bund mit Gott getauscht und bewegt sich seither mühelos zwischen den zwei Welten. Sie liebt die Stille und Jethro Tull, trägt den Fan-Schal des SC St. Gallen auch zum Habit und liest unterwegs im Zug die Bibel oder richtig gute Krimis. Die unkonventionelle Ordensfrau hat bereits viele Länder der Erde bereist. Zeitlebens nutzt sie öffentliche Verkehrsmittel, denn sie hat keinen Führerausweis. Die Zuverlässigkeit der Zentralbahn empfindet Schwester Rut-Maria als Privileg, die dabei spürbare Menschlichkeit als gleichermassen bemerkenswert. Deshalb ist das Unterwegssein mit dem Zug für sie keine Glaubensfrage. «Iisi Bahn verbindet».

Youtube Video.