Direkt zum Inhalt
Ausbau, Erneuerung und Sanierung zwischen Luzern und Alpnachstad.

Ausbau, Erneuerung und Sanierung zwischen Luzern und Alpnachstad.

Um mit der baulich dichten Entwicklung Schritt halten zu können, wird das Angebot im Bus- und Bahnverkehr verdichtet und modernisiert. Dies stellt neue Anforderungen an die Strecke, die Haltestellen, die Bahnhöfe und die Umsteigebeziehungen. Projektierung und Bau erfolgen zusammen mit den Standortgemeinden als Gemeinschaftswerk.

Die bevorstehenden Arbeiten.

Cluster Süd Visual

 


Ausbau Haltestelle Kriens Mattenhof


Die Gestaltung und Neuorganisation des Bahnhofs umfasst zwei Bushaltestellen, längere und breitere Perrons und eine neue Personenunterführung in der Mitte der Haltestelle. Die Bahn- und Busperrons werden grosszügig überdacht. 
2
Ausbau Bahnhof Horw

Die Aufwertung des Bahnhofs erfolgt mit einem neuem Bahnhofplatz und einem Bushof, an welchem alle Buslinien halten.
Neben dem Bahnhof wird ein neues elektronisches Stellwerk für die zentrale Steuerung des Bahnbetriebs vom Bahnhof Luzern bis Hergiswil errichtet.
3
Doppelspurausbau und Neubau Haltestelle Matt inkl. Oberbauerneuerung Steinibachkurve

Zwischen dem Haltiwaldtunnel und der bestehenden Haltestelle Matt wird eine Doppelspur gebaut, die bestehende Haltestelle Matt durch eine neue Haltestelle am gleichen Ort ersetzt. 
Der Oberbau in der Steinibachkurve hat seine Lebensdauer erreicht und muss ersetzt werden. Auch werden drei Brücken im selben Perimeter saniert, behalten jedoch ihr äusseres Erscheinungsbild.
Weitere Informationen zum Doppelspurausbau in Hergiswil finden Sie hier.
4
Hergiswil–Alpnachstad

Der Tunnel Lopper I wird in diesem Jahr teilsaniert, sodass er für die nächsten 25 Jahre wieder funktionstüchtig bleibt. Es werden eine neue Fahrleitung (Stromschiene), neue Kabelanlagen, Fahrbahnanpassung und die Entwässerungsanlagen erneuert.

 

Grober Überblick der Bauphasen.

  • Dezember 2018 bis März 2019: Vorbereitungsarbeiten.
     
  • MO, 18.03.2019 bis SO,14.04.2019: Totalsperre.
    Die Bahnstrecke wird in dieser Zeit für den regulären Bahnbetrieb gesperrt. Es werden Bahnersatzbusse zwischen Luzern und Alpnachstad zum Einsatz kommen. Weitere Informationen zur Totalsperre finden Sie hier und den angepassten Fahrplan unter www.sbb.ch/fahrplan
     
  • April 2019 bis November 2019.
    Arbeiten auf allen Baustellen. Die Bahnstrecke steht dem regulären Bahnbetrieb zur Verfügung.
     
  • Anfang November 2019: zweiwöchige Totalsperre.
    Die Totalsperre wird mit einem separaten Flyer rechtzeitig angekündigt.
     
  • Dezember 2019 bis Ende 2020.
    Inbetriebnahme und Fertigstellungsarbeiten. Die Bahnstrecke steht dem regulären Bahnbetrieb zur Verfügung.

 

Die wichtigsten Bauphasen und Inbetriebnahmen im Detail (zur vergrösserten Ansicht anklicken).

 

Baulärm

Die Bauarbeiten der Zentralbahn finden in der Regel MO-SO zwischen 5.00 und 23.00 Uhr statt. In dieser Zeit sind lärmintensive Arbeiten, wie z.B. Abbruch-, Ramm- oder Betonierarbeiten teilweise unumgänglich. Sollte es der Baufortschritt und die Witterungsverhältnisse bedingen, wird auch im 24-Stundenbetrieb in drei Schichten gearbeitet. Alle Nachtarbeiten werden in den regionalen Anzeigern publiziert. Die Zentralbahn ist bemüht, die Lärmemissionen auf das absolute Minimum zu beschränken.

Am Bahnhof Kriens Mattenhof wird ab Beginn der Totalsperre die Strassenverbindung Mattenhofstrasse/Horwerstrasse für den Verkehr unterbrochen. Die Zufahrt zur Haltestelle wird von beiden Seiten möglich sein.

Verkehrsbehinderungen

Bei der Personenunterführung Wegmatt in Horw wird das Verkehrsnetz für den Langsamverkehr örtlich geringfügig angepasst.

Am Bahnhof Horw bleibt die Zufahrt zum Bahnhof und den anliegenden Grundstücken gewährleistet.

In Hergiswil wird infolge des Bahnersatzbetriebes während der Totalsperre die Bahnhofstrasse von der Kirche her bis zum Coop als Einbahn geführt. Am Bahnhof Hergiswil werden alle P+R-Parkplätze für die Bahnersatzbusse benötigt, daher gibt es in diesem Zeitraum keine Möglichkeit am Bahnhof zu parkieren.

Sämtliche Umleitungen vor Ort sind signalisiert. Mit kurzfristigen Straßensperrungen muss gerechnet werden.

Haltestelle Matt

Ab der Totalsperre bleibt die Haltestelle Matt in Hergiswil ca. ein Jahr geschlossen. Der Mattbus verkehrt in dieser Zeit wie bisher.