Direkt zum Inhalt
Ein Sitzplatz genügt

Ein Sitzplatz genügt.

Zu den Hauptverkehrszeiten am Abend sind die Platzverhältnisse im Luzern–Interlaken Express zwischen Luzern und Sarnen sehr begrenzt. Da alle verfügbaren Züge bereits für unsere Gäste im Einsatz sind, können wir kurzfristig keine Zusatzzüge einsetzen. Aus diesem Grund sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Als Erstes wollen wir aber drei Fragen beantworten, die uns in diesem Zusammenhang häufig gestellt werden.

«Warum wird der Luzern–Interlaken Express mit Abfahrt um 16:06, 17:06, 18:06 Uhr ab Luzern auf sieben Teile (Wagen) gekürzt?»

Der Luzern–Interlaken Express verkehrt in der Hochsaison während dem Tag mit einem zusätzlichen Triebzug (3-teiliger FINK). Dadurch verfügt dieser über zehn Teile (Wagen). Da diese zusätzlichen Züge in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends im S-Bahn-Verkehr benötigt werden, werden der Luzern–Interlaken Express gekürzt (geschwächt) und die S-Bahnen verlängert (verstärkt).

«Warum sind für die Gruppen die Wagen am Stirnperron reserviert?»

Gruppen werden immer entweder hinten oder vorne im Zug platziert, da an den Unterwegsbahnhöfen die meisten Gäste in der Mitte zusteigen. Wären die mittleren Wagen bereits von Gruppen besetzt, würden die aktuellen Haltezeiten nicht ausreichen, bis alle Personen ein- und ausgestiegen sind. 

Hinzu kommt, dass im Zugsteil am Stirnperron KEINE elektronischen Sitzplatzreservationen vorgenommen werden können. Deshalb werden Gruppen hier platziert, um am anderen Ende des Zuges einzelne Sitzplatzreservationen vorzunehmen. 

Die Zentralbahn prüft verschiedene Varianten um zukünftig die Reservationen in anderen Wagen vorzunehmen, damit Pendler, die von anderen Zügen kommen, möglichst schnell einen Sitzplatz finden.

«Warum beschafft die Zentralbahn keine neuen Züge?»

Ein Zugskauf braucht eine Vorlaufzeit von mindestens drei Jahren. Denn die diesbezüglichen Entscheidungen sind unter anderem von den Bestellern, also von Bund und Kantonen, abhängig. Weiter wird ein Zug individuell für die Zentralbahn hergestellt. Hinzu kommt, dass in den letzten Jahren ein unvorhersehbar starkes Wachstum unserer Gäste stattgefunden hat.

Erhebungen haben ergeben, dass in sehr gut frequentierten Zügen die Leute häufig bei den Eingängen stehen bleiben oder weitere Sitzplätze durch Taschen sperren. Dadurch gehen weitere Gäste davon aus, dass alle Plätze besetzt sind.

Und genau hier kommt Ihre Hilfe zum Einsatz:

Wir bitten Sie, im Zug aufzuschliessen, die Plätze des ganzen Zuges zu nutzen sowie die Sitzplätze freizugeben und nicht mit Ihrem Gepäck zu besetzen. Gemeinsam können wir für mehr Platz sorgen!